Telemonitoring-Programm ePROtect

Innsbruck – Roman Crazzolara von der Univ.-Klinik für Pädiatrie I hat zusammen mit einem Team ein Telemoinitoring-Programm entwickelt – ePROtect.
Mit diesem Angebot, bei dem 98 Prozent teilnehmen, können die Patienti*innen sowohl ihr psychisches Wohlbefinden angeben, als auch jegliche Symptome beschreiben. Dadurch können die behandelnden Ärzt*innen Veränderungen sofort erkennen und frühzeitig eingreifen. Der tägliche Fragebogen hilft somit die Behandlung dementsprechend anzupassen und soll künftig den Klinikaufenthalt verkürzen. Für die Professur (hier fällt unter anderem die Patientenbetreuung hinein), abgeschlossen zwischen der Kinderkrebshilfe für Tirol & Vorarlberg und der Med. Uni Innsbruck, wurden die finanziellen Mittel von der Kinderkrebshilfe bereitgestellt.

Quellen: TT Bericht | Mittwoch 3. August 2022 | „Tiroler Kinderkrebspatienten werden täglich via Fragebogen überwacht“ ORF Tirol Bericht | Mittwoch 3. August 2022 | „Kinder reden täglich bei Krebstherapie mit“ Foto 1: von links Studienkoordinatorin Alexandra Haid Obfrau der Kinderkrebshilfe Tirol & Vorarlberg, Ursula Mattersberger Univ.-Klinik für Pädiatrie I, Andreas Meryk Univ.-Klinik für Pädiatrie I, Roman Crazzolara Foto 2: Univ.-Klinik für Pädiatrie I, Roman Crazzolara

Erlagschein anfordern

* Pflichtfelder

Online Spenden

Siegel

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar!

FundraisingBox Logo